Piratencamp 2018

Von Samstag, den 22.09.2018, auf Sonntag, den 23.09.2018, haben wir die Gegend um das Clubhaus unsicher gemacht. Am Samstag Nachmittag ging es los. Nach dem Opti-Training trafen wir uns im Clubhaus und haben erstmal Kuchen gegessen und Spiele zum Kennenlernen gespielt. Bei Einbruch der Dämmerung zogen wir dann los auf die Schnitzeljagd, bei der wir für Oberpiratin Gitte Perlen suchen mussten.  Diese haben wir für gelöste Aufgaben oder Rätsel bekommen. Für alle Perlen bekamen wir einen Teil des wertvollen Schatzes, der nach der Wanderung aufgeteilt und größtenteils schon gegessen wurde. Während des Abendessens haben wir dann den Piraten mit dem besten Kostüm geehrt. Herzlichen Glückwunsch an Julian! Anschließend haben wir bei leichtem Nieselregen, der uns allerdings nicht sonderlich gestört hat, am Lagerfeuer den Abend bei Stockbrot und Marshmellows ausklingen lassen.

Schlaflager der Kinder

Am nächsten Tag ging es dann für die Jugendlichen schon früh aufs Wasser, wo wir bei wenig Wind und kaltem Regen trainiert haben. Danach war das Piratencamp leider schon vorbei. Vielen Dank an Lena für die Vorbereitung und an Gitte für die großartige Verpflegung.

SKU-Jugend: Ausflug zum Möhnesee

Dieses Jahr sind wir mit der Jugend an den Möhnesee gefahren. Die Unterkunft ist im westlichen Teil vom Möhnesee, das Haus steht etwas abgelegen an einem Naturschutzgebiet.

Die Kinder reisten am Samstag, den 20.10, an und am Dienstag, den 23.10, ab. Da die Busverbindungen nicht ernstzunehmend waren, wurden Einkäufe und Ausflüge trotz verschiedener Gegenargumente zu Fuß erledigt. Am ersten Tag richteten sich die Kinder und Betreuer in der gemütlichen Unterkunft ein. Unter Leitung von Susi wurden Gruppen gebildet, welche sich um das Essen kümmerten, sie hat sich sehr über die tatkräftige Unterstützung von allen Kindern gefreut.

Am Nachmittag begab die Gruppe sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt, dabei gingen wir am Ufer des Sees vorbei, welcher durch das trockene Wetter stark ausgetrocknet war. Dabei gestalteten sich einige Schlammgebiete als Herausforderung und forderten sogar Verluste.

Den Rest des Tages nutzten einige von uns, um den Schlamm zu entfernen, die restlichen wir durften draußen am Waldrand Verstecken spielen.

Als nächster großer Ausflug stand die Talsperre, welche östlich vom See ist, als Ziel. Das Wetter war perfekt, es gab keinen Regen und viel Sonne. Wir machten uns direkt nach dem Frühstück zu Fuß auf den Weg, und konnten die gesamte Zeit den schönen Ausblick auf den See genießen. Um die Mittagszeit gab es ein kleines Mittagessen auf einer Wiese mit Seeblick, nachmittags waren wir an der Talsperre angekommen. Für alle war der Eindruck eine Talsperre von der Nähe aus zu sehen atemberaubend. Trotz einiger schmerzender Füße und schlechter Kondition haben alle den Tag gut überstanden und konnten am Abend mit den Betreuern bei gemütlichem Kaminfeuer die unterschiedlichsten Spiele spielen.

Dienstags ging es wieder nach Hause, nachdem alle Zimmer in Teamarbeit geputzt wurden. Allen hat der Ausflug gefallen und es wurde bereits für das nächste Jahr geplant.

Aufbauen der Jugendboote

Am Samstag haben wir die Jugendboote wieder für die Saison fertig gemacht und sie an ihre Liegeplätze gebracht. Bei deutlich besserem Wetter, als die Erwachsenen es hatten – 12°C und Sonne statt Schnee – wurden die Boote geputzt und auf ihre Vollständigkeit überprüft. Danach haben wir sie zu den Liegeplätzen gezogen und haben bei den 420ern die Masten gestellt. Hinterher hat uns Gitte wieder super mit Nudeln bekocht und Lena hat das Trainingsprogramm für diese Saison vorgestellt. Es war sehr schön, nochmal einen Großteil der Jugend vor Saisonbeginn zu treffen. Danke an alle fleißigen Helfer.

Wintereinbruch am Unterbacher See

Am Morgen des 9.12.2017 herrschte erstmal starker Schneefall. Pünktlich zum Trainingsbeginn hörte der Schneefall zwar auf, dennoch herrschten spezielle Bedingungen für die tapferen Optisegler. Die Räder der Slipwagen wurden immer dicker (Bild 1). Trotzdem herrschten gute Segelbedingungen und der Tag wurde noch ein letztes Mal für ein ausgiebiges Manövertraining genutzt. „Wintereinbruch am Unterbacher See“ weiterlesen

Laser Pico Probesegeln

Zum Boot

Der Laser Pico ist eine 3.59 Meter lange Doppel-Jolle. Er ist stabil, und das Boot aufzutakeln erfordert wenig Aufwand. Mit seinem großen Cockpit und seinem hohen Großsegel wird er sowohl von unserer Jugend als von unseren Opti Kindern geliebt.

Es ist das ideale Boot, um die Umstellung vom Opti in die Jugendklasse zu erleichtern.

Hier ein paar Bilder vom Probesegeln:

Probesegeln – Laser Pico

Hallo zusammen!
Lasse (unser neuer Jugendsprecher) hat ein Probesegeln für alle Kinder und Jugendlichen der SKU organisiert. Wir werden auf dem Laser Pico segeln, einem Boot, das man alleine aber auch zu zweit Segeln kann.
Das Boot soll als Übergangsboot zwischen den Optis und den 420ern stehen.

Das Datum und die Zeit hat Lasse euch per Mail mitgeteilt.

Hier eine Beschreibung der Jolle

„Probesegeln – Laser Pico“ weiterlesen